Seelenfenster

Von Zeit zu Zeit
sich zurück­zie­hen
in das Haus unse­rer See­le,
schwei­gen, aus­ru­hen,
ganz für sich sein.
Die See­len­fens­ter vom
Staub des All­tags befrei­en,
an ver­schlos­se­nen Türen rüt­teln,
sich sel­ber auf den Grund gehen.
Und dann hin­aus tre­ten in die
Son­ne: Da bin ich wie­der.

Jochen Mariss


(Noch) Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Comments RSS Abboniere meinen Kommentar RSS-Feed.
Trackback Hinterlasse einen Trackback von Deiner Seite.
Trackback URL: http://fee.philippkueller.de/2010/10/03/seelenfenster/trackback/


Copy Protected by Tech Tips's CopyProtect Wordpress Blogs.