Zum Abschied

Ich dach­te, dass wir uns noch ein­mal wie­der­se­hen,
um ein Stück des Weges gemein­sam zu gehen.
Ich dach­te, dass  wir uns kön­nen noch ein­mal unter­hal­ten,
und das wir dabei die Welt zusam­men „umge­stal­ten“.
So man­ches mal habe ich an dich gedacht,
du hast so viel in dei­nen Leben durch­ge­macht,
und den­noch nie dein lächeln ver­lo­ren,
bei dir fühl­te man sich ver­stan­den und gebor­gen.
Ich hät­te dir so viel noch zu sagen,
was hier pas­siert ist, in den letz­ten Jah­ren.
Doch nun ist es zu spät,
ein wie­der­se­hen nicht mehr geht.
Könnt ich doch nur die Uhr zurück­dre­hen,
um dich noch ein­mal zu sehen,
um ein Stück des Weges mit dir gemein­sam zu gehen.


Ein Kommentar zu "Zum Abschied"

  • Kein Abschied fuer immer !

    Nun ist es Zeit ein Stu­eck zu gehen,
    jedoch, irgend­wann wer­den wir uns wie­der­se­hen.

    Das Glueck der Welt das wuensch ich Dir,
    ein Stu­eck von Dir das bleibt bei mir.

    Tschuess zu sagen wird’s jetzt Zeit,
    fuers Leben sind wir (hof­fent­lich) bereit.

    LG Sebas­ti­an

    1 Sebastian Kirch schrieb das (24. November 2012 gegen 00:32 Uhr) Antworten


Schreibe einen Kommentar

Comments RSS Abboniere meinen Kommentar RSS-Feed.
Trackback Hinterlasse einen Trackback von Deiner Seite.
Trackback URL: http://fee.philippkueller.de/2008/07/11/zum-abschied/trackback/


Copy Protected by Tech Tips's CopyProtect Wordpress Blogs.